Die Sonnenfinsternis am 21.08.2017

von

Dr. Wolfgang Strickling

English Text


Globaler Verlauf der Finsternis,
        berechnet mit eclipse2017 app

Die
          Sonnenfinsternis in EuropaAm 21.08.2017 wird sich eine Sonnenfinsternis über den gesamten nordamerikanischen Kontinent und den nördlichen Teilen von Südamerika ereignen. Die Totalitätszone kreuzt die USA von West nach Ost, und zieht dabei über die US-Staaten Oregon, Idaho, Wyoming, Nebraska, Kansas, Missouri, Illinois, Kentucky, Tennessee, Georgia, North und South Carolina. In Oregon, zu Beginn der Finsternis, liegt die Dauer auf der Zentrallinie noch bei knapp zwei Minuten. Die maximale Finsternisdauer von 2 Minuten und 40 Sekunden wird gut 100 km westlich von Nashville erreicht. Wenn der Kernschatten das Festland nördlich von Charleston verlässt, beträgt die Finsternisdauer aber immer noch über 2:30 Minuten auf der Zentrallinie.

In Europa wird die Finsternis nur partiell in Nordwesteuropa am Abend bzw. bei Sonnenuntergang sichtbar sein, siehe Karte rechts. Im wesentlichen kommen Großbritannien, Norwegen, die Niederlande, Belgien, Frankreich, Spanien und Portugal in den Genuss der Finsternis. In Deutschland kann von ihr nur im  äußersten Nordwesten bei Sonnenuntergang gerade noch der "Todeskuss", der Beginn der Finsternis gesehen werden.

Eine totale Sonnenfinsternis gehört zu den eindrucksvollsten Naturschauspielen, die auf diesem Planeten zu erleben sind. Die Eindrücke sind von einer derart emotional ergreifenden Qualität, dass dadurch eine Reise zum den Höhepunkten einer touristischen Karriere wird. Durch das seltene Auftreten an einem gegebenen Ort zählt sie für die meisten Menschen zu einem "once in a lifetime"-Event, das man nie vergessen wird, deshalb sollte man unbedingt in die Totalitätszone fahren. Eine Reise bietet sich an, zumal in der Zeit Schulferien in Baden-Württemberg, Bayern, Berlin, Brandenburg, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Nordrhein-Westfalen und Schleswig-Holstein sind.
 
Unten eine detaillierte Karte des Totalitätsstreifens zwischen den violetten Linien, berechnet mit dem Android App Eclipse 2017. Auf der blau markierten Zentrallinie ist die Totalitätsdauer am längsten. Der Ort der maximalen Verfinsterung ist mit einem blauen Marker gekennzeichnet. Zum Download einer hochaufgelösten Karte klicken Sie auf die Grafik. map USA

Verwenden Sie zur Beobachtung einer partiellen Phase einer totalen Finsternis geprüfte Finsternisbrillen! Ferngläser und Teleskope müssen mit geeigneten Sonnenfiltern ausgestattet werden. Während der Totalität ist kein Augenschutz nötig, Sie können die Korona gefahrlos mit dem unbewaffneten Auge und selbst mit Ferngläsern und Teleskopen beobachten. Aber bitte nach der Totalität nicht vergessen, die Filter und Finsternisbrillen wieder aufzusetzen!

Wichtig: Niemals Finsternisbrillen hinter einem Fernrohrokular verwenden, weil die Hitze im Brennpunkt die Filterung sofort zerstört!

Bei der Reiseplanung sollte man unbedingt Wetterstatistiken berücksichtigen, denn eine Finsternis hinter Wolken ist natürlich immer enttäuschend. Die beste Seite mit Wetterinfos zur Finsternis findet sich bei Jay Anderson, einem Meteorologen, der sich schon lange um Wetterstatistiken bei Sonnenfinsternissen einen Namen gemacht hat. Besonders die Küste in Oregon sowie die westlichen Flanken der Rocky Mountains sollten unter diesem Aspekt nicht primär als Beobachtungsort ausgewählt werden und auch östlich von North Platte muss mit feinem höherem Wolkenrisiko gerechnet werden. Auf jeden Fall muss man die lokalen Bedingungen in den letzten Tagen vor der Finsternis beachten und sollte notfalls bei ungünstigen Prognosen einen Standortwechsel in Erwägung ziehen. Apps wie Eclipse 2017 können bei der Planung helfen, da sie Links zu Wetterdiensten für den aktuellen Aufenthaltsort bereitstellen.

Finsternisdetails

 SarosportrraitScreenshot Eclipse
          2017Mit App Eclipse 2017, EclipseDroid für Android oder AstroWin für Windows kann man sich für jeden Ort genaue Daten der Finsternis berechnen lassen. Hier ein Beispiel der Ausgabe, links als Screenshot, unten die Daten aus dem Fenster für "Finsternisexperten":
Mo, 2017 - 08 - 21 totale Sonnenfinsternis
Nashville, +36,162664° -86,781602°
Zeitzone: UTC +2,0 h, DeltaUTC = 69,18 s

    hh:mm:ss.s  Elev Azim  PW  UhrP
K1: 18:58:30,3   63° 151° 294°  1,4
K2: 20:27:26,0   64° 201° 159°  7,3
M.: 20:28:23,3   64° 202°  24° 11,8
K3: 20:29:20,5   64° 202° 250°  4,3
K4: 21:54:01,7   53° 237° 114°  9,7

Dauer : 01:54,4
Magnitude : 1,0046 (100,5 % Ø.)
Bedeckung : 100,0 % (Fläche)
Größenverh.: 1,0306 (Mond/Sonne)
Pfadtiefe : 29,9 %
Entf. Zentrallinie: 40 km
Flieg. Schatten K2: +70°, K3: 167°

EclipseDroid ist übrigens auch sehr gut geeignet, um ausgefeilte Foto- und Beobachtungskampagnen zu realisieren.

 Die Finsternis vom August 2017 gehört übrigens zum gleichen Saroszyklus145 wie die Finsternis am 11.08.1999, die in Europa allerdings unter schwierigen Wetterbedingungen sichtbar war. Das bedeutet, dass die Finsternisse astronomisch sehr ähnliche Bedingungen aufweisen, mit ähnlichen Größenverhältnissen von Sonne und Mond am Himmel und damit ähnlicher Finsternisdauer. Die Saros-Serie begann im Jahr 1639 mit 14 partiellen Finsternissen, es folgten eine schmale ringförmige sowie eine hybride Finsternis. Die folgenden 41 Finsternisse waren bzw. sind total, dann folgen noch 20 partielle Finsternisse, bis der Zyklus im Jahr 3009 enden wird. Rechts sehen Sie eine grafische Darstellung des Saroszyklus in Form einer "Sarosschlange". Zum Vergrößern der Grafik einfach das Bild anklicken. Es wurde mit meiner Windows-Software Sarosportrait berechnet.

 
Clear Skies!


© 2016 Dr. WolfgangStrickling

Mailadresse

Impressum und Datenschutzerklärung


Weblinks


letztes Update: 2016-07-032
URL: http://www.strickling.net/sofi2017.htm