Willkommen bei

Wolfgang Stricklings SoFi-Beobachtung 2011

English translation by Google ;-)


Der BeginnAm 04.01.2011 fand eine ringförmige Sonnenfinsternis statt, die in Deutschland hochgradig partiell sichtbar war. Da der erste Kontakt schon lange vor Sonnenaufgang stattfand, ging die Sonne fast maximal verfinstert auf, was vielen Fotografen stimmungsvolle Bilder bescherte (Abb. 1). Leider war in weiten Teilen Deutschlands mehr oder weniger bewölkt, so dass viele Beobachter von der Finsternis nur wenig oder gar nichts sehen konnten. Meine Kinder und ich haben die Finsternis zumindest ungefähr am dem Maximum hinter dünnen Wolken in Haltern am See beobachten können

Beobachter

Die Sofi hinter Wolken
Anfangs boten die Wolkenkulissen noch dramatische Anblicke, doch relativ schnell riss es auf, so dass die Finsternis kontinuierlich beobachtbar war.Sofi in der 500er Russentonne
Der Beginn der Sofi in Haltern, fotografiert durch die 500er Russentonne 1:8 mit einer Canon 450d.

Sonnenfleck und SoFi
Einige schöne Sonnenflecken zierten die Sonne. Wenn der Mond nahe an einer Fleckengruppe steht, ist gut zu erkenne, dass die Flecken nicht völlig schwarz sind, sondern deutlich heller als der wirklich schwarze Mondrand.

Hier eine Aufnahme mit der 500er Russentonne 1:8 um 9:16 UTC.

Die Sofi im Handy Mein Android-App "EclipseDroid" fürs Handy hat hier seine Nagelprobe bestanden. Die Zeiten stimmten, die Bildschirmansicht auch und es gab keine Systemabstürze :-)

Der Helligkeitsverlauf bei der Sonnenfinsternis am 04.01.2011

Di C-Coontrol-Wetterstation Die Wettermessungen wurden in Haltern am See im Abstand von 60 Sekunden gemacht, es kam meine mobile SoFi-Wetterstation auf Basis der C-Control zum Einsatz.

Als Helligkeitssensor diente der Chip "TSL230", der die Lichtintensität in eine Frequenz umsetzt (gibt's jetzt wieder bei Conrad Elektronik). Er ist unter einer Lichtstreukuppel montiert und kann durch einfache Umstellung in seiner Empfindlichkeit um den Faktor 2 - 10000 verändert werden. So ergibt sich ein extrem hoher Dynamikbereich und es können Beleuchtungsstärken von der Tageshelligkeit bis hin zum sternklaren Nachthimmel gemessen werden. Die Genauigkeit beträgt ca. +- 20%.

Zur Temperaturmessung war der Thermosensor DS 1621 abgeschattet unter untergebracht.

Dieses Equipment war bereits auf der SoFi 2009 in China im Einsatz. Technische Details sind auf meiner C-Control-Seite beschrieben.

Die Wettermessungen in Haltern am SeeGrafik der Helligkeitsmessung in Haltern am See.

Die fette gelbe Kurve zeigt den Helligkeitsverlauf , di rote Kurve den Temperaturverlauf an.

Die Kontaktzeiten sind markiert:
 - erster Kontakt noch unbeobachtbar um 7h03 UTC,
 - Sonnenaufgang um 7h38 UTC,
 - Mitte der Finsternis um 8h19 UTC,
 - Finsternisende mit dem vierten Kontakt um 9h41 UTC.

Download des Wetter-Logfiles (im CSV-Format).



© Dr. Wolfgang Strickling, Drususstr. 15, 45721 Haltern am See. Tel: (0 23 64) 16 76 91

Emailadresse


zurück zur Homepage
Meine Sonnenfinsternis am 31.05.2003 unter ähnlichen astronomischen Bedingungen wie 2011
Meine Sonnenfinsternis-Projekte, SoFis 1999, 2001, 2003, 2005, 2006, 2008, 2009, 2011, 2012, 2015
Linkseite mit Berichten der SoFi 2011 bei Sonnenfinsternis.org
Mein Android-App "EclipseDroid" fürs Handy
C-Control-Seite: Eine Kamerasteuerung und Messwertspeicherung auf Basis eines Microcontrollers.
Hotlinks zu interessanten Webseiten für Sonnenbeobachter

Das letzte Update dieser Seite war am 15.01.2011
Die Adresse dieser Seite im Internet ist http://www.strickling.net/sofi2011.htm